Alanya-Freundeskreis mit neuen Aktivitäten in 2018

25. April 2018
Freundeskreis Gladbeck Alanya Gruppenbild

Auch in 2018 setzen wir als Freundeskreis Gladbeck-Alanya unsere erfolgreiche Arbeit fort, wenn auch wegen der politischen Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland das ehrenamtliche Engagement nicht leichter geworden ist. Aber das Ziel des Vereins, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Partnerstädten zu unterstützen und Begegnungen zwischen den Menschen beider Städte zu fördern, bleibt unverändert bestehen, ist in dieser schwierigen Zeit vielleicht notwendiger denn je. Das zeigt die Arbeit anderer Freundschaftsvereine nicht nur mit türkischen Städten, sondern auch mit solchen aus anderen Ländern wie Russland oder anderen Staaten, deren Demokratieverständnis nicht dem unseren entspricht. Aber politische Konstellationen können sich auch ändern. „Dost aci günde belli olur“, besagt ein türkisches Sprichwort. Heißt: Freundschaft bewährt sich in schmerzhaften Zeiten. 

Der gegenseitige Gedankenaustausch und das Wissen über die Türkei bleibt Schwerpunk der Aktivitäten. Die Vorsitzende Müzeyyen Dreessen bietet Ende Juni eine Reise nach Mittelanatolien und Alanya an. Außerdem wollen wir mit Vortrags- und Kulturveranstaltungen weiterhin einen Beitrag für ein friedvolles und harmonisches Zusammenleben der Menschen unterschiedlicher Herkunft in unserer Stadt leisten.

Das auch überregional viel beachtete Ausstellungs-Projekt „Vielfalt des Zusammenlebens“ wird fortgeführt. Nach ersten Präsentationen im Martin Luther Forum Ruhr, im Forum der Stadtbücherei und im Stadtteilzentrum in Gelsenkirchen Hassel in 2017 wird sie im September bei der Auslandsgesellschaft im Europazentrum in Dortmund präsentiert werden. Anfragen aus anderen Städten liegen vor. Für die Aktualisierung und Aufbereitung zu einer Wanderausstellung liegt eine Förderzusage des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW vor. Die Stadt Gladbeck unterstützt das ebenfalls. 

Im Rahmen der „Wochen der Vielfalt“ wird die Ausstellung wieder im Juni im Forum der Stadtbücherei gezeigt. Beim Fest der Kulturen am 23. Juni vor dem Rathaus wird der Freundeskreis mit einem Infostand vertreten sein.

Für den Tag nach dem Appeltatenfest ist eine Veranstaltung in Vorbereitung, die einen künstlerischen Dialog und eine musikalische Begegnung beider Kulturen bietet. 

In bewährter Zusammenarbeit mit der VHS wird im Herbst Dr. Burak Çopur von der Universität Duisburg-Essen zum Thema  „Die Tükei nach den Wahlen 2018: wohin steuert Ankara?“ sprechen. Außerdem wird, ebenfalls in Kooperation mit der VHS, der neue Abteilungsleiter für Integration des Integrationsministeriums in NRW, der renommierte Wissenschaftler syrischer Herkunft, Prof. Dr. Aladin El-Maafalani im Herbst in Gladbeck referieren. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.  

Selbstverständlich wird der Freundeskreis am 16. Juni auch beim Stadtteilfest Süd vertreten sein.

Für den Vorstand: Müzeyyen Dreessen und Wolfgang Röcken.